Schleswig-Holstein


Antifa-Demo: "Henstedt-Ulzburg war kein Unfall!"

Am 17. Juli 2021 demonstrierten rund 400 Menschen in Henstedt-Ulzburg in Solidarität mit den Betroffenen des Anschlags neun Monate zuvor. Im Oktober 2020 fuhr ein AfD-Sympathisant mit seinem Auto in den Gegenprotest und verletzte vier Personen


Bahnhofswald-Besetzung in Flensburg

Seit Oktober 2020 ist der Flensburger Bahnhofswald von Aktivist:innen besetzt, der eigentlich nicht viel mehr als ein kleines Wäldchen zwischen Wohnhäusern und Logistikzentrum ist. Die Besetzer:innen wollen damit verhindern, dass die Bäume einem Parkhaus und einem Hotel weichen müssen. Eine Bürgerinitiative samnmelt Unterschriften für den Erhalt der 58 Bäume - so die Zahl der Stadtverwaltung. Gezählt wurden dabei aber nur Bäume ab einem gewissen Durchmesser, kleinere Bäume zählen im Sinne der Satzung gar nicht als solche.


Demonstration gegen das "Oidoxie"-Konzert in Neumünster

und 500 Antifaschist:innen haben am 15.02.2020 in Neumünster gegen ein Konzert der Band „Oidoxie“ demonstriert, dass wohl am Abend in der Kneipe „Titanic“ stattgefunden hat. Die Band „Oidoxie“ soll dem verbotenen Netzwerk „Combat 18“ nahe stehen, dem bewaffneten Arm von „Blood & Honor“.


Gedenkdemonstration "Hafenstraße 1996" in Lübeck

Am 18.01.2020 demonstrierten rund 300 Menschen bei einer Gedenkdemonstration zum Jahrestag des Brandanschlags 1996 auf eine Geflüchtetenunterkunft in der Hafenstraße in Lübeck. Die Umstände der Brandstiftung sind bis heute nicht entgültig ermittelt.